Gemeinsames Lernen an der Josefschule

 

 

Die Josefschule ist eine Schwerpunktschule für Gemeinsames Lernen. Seit vielen Jahren werden in unserer Schule Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgenommen und gemeinsam mit anderen Schülerinnen und Schülern unterrichtet.

Sonderpädagogische Förderung im Gemeinsamen Unterricht soll das Recht der von Behinderung bedrohten Kinder auf eine ihren Möglichkeiten entsprechende schulische Bildung und Erziehung in einer Regelschule verwirklichen. Sie unterstützt und begleitet diese Kinder mit individuellen Hilfen.

 

Beim Gemeinsamen Lernen haben die Kinder die Möglichkeit, miteinander zu spielen und zu arbeiten und auf diese Weise voneinander zu lernen.

Das Gemeinsame Lernen fördert damit bedeutsame erzieherische Aspekte und unterstützt soziale Kontakte außerhalb der Schule (wohnortnahe Integration).

 

Eine wichtige Grundlage des Gemeinsamen Lernens ist die abgestimmte Zusammenarbeit der beteiligten Lehr- und Fachkräfte sowie eine intensive, vertrauensvolle Kooperation zwischen den Erziehungsberechtigten und der Schule.

Um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder einzugehen, arbeiten Grundschul- und Sonderpädagogen eng zusammen. Dies geschieht in Form von Teamarbeit in einem Teil der Unterrichtszeit sowie ergänzend im Angebot von Kleingruppen- und Einzelförderung. Die Kinder erhalten differenzierte, ihren Fähigkeiten entsprechende Arbeitsmaterialien und Aufgabenstellungen.

 

Da die Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf selbstverständlich auch die OGS oder Betreuung besuchen, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule und OGS bzw. Betreuung unerlässlich. Elternberatung und die Kooperation mit anderen Institutionen bilden weitere Eckpunkte unserer integrativen Förderarbeit.

 

Es werden in jedem Jahrgang Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgenommen und mittlerweile in allen Klassen mit Gemeinsamem Lernen unterrichtet. 

 

Einige Kinder werden vom ersten Schuljahr an integrativ beschult, wenn schon vor der Einschulung sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt wurde.

Bei anderen Kindern stellt sich u. U. im Verlauf der Schuleingangsphase (Klasse 1 und 2) heraus, dass sie sonderpädagogischen Förderbedarf benötigen. Ist dieser in einem pädagogischen Gutachten überprüft und vom Schulamt beschieden worden, verbleibt das Kind, wenn von den Eltern gewünscht, möglichst bei uns an der Schule.

Kein Kind soll mehr gegen seinen und den Willen der Eltern an eine Förderschule überwiesen werden.

 

Je nach Klassengröße und Sozialstruktur einer Klasse können bis zu 5 Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgenommen werden.

In jeder Klasse gibt es neben diesen Kindern weitere Kinder, die eine zusätzliche pädagogische Förderung benötigen. Daher muss die Belastbarkeit der Klasse und der Klassenlehrerin im Auge behalten werden. Auch diese Kinder profitieren von der sonderpädagogischen Förderung, bzw. dem Zwei-Pädagogen-Unterricht oder auch der Kleingruppenförderung.

 

Wir sind grundsätzlich offen für Kinder, die aus der Förderschule zurückgeschult werden. Diese Kinder besuchen zunächst im Rahmen eines sogenannten Förderortpraktikums die vorgesehene Klasse, um beobachten zu können, ob sie von ihrem Entwicklungsstand her in die neue  Lerngruppe passen. Je nach Einschätzung verbleiben sie dann mit oder ohne sonderpädagogischem Förderbedarf in der Grundschulklasse.

 

Bei uns an der Schule werden z. Z. Kinder mit den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache und Emotionale und soziale Entwicklung beschult. Ein Kind mit dem Förderschwerpunkt  Sehen werden z. Z. ebenfalls integrativ beschult und von einer Kollegin der Förderschule Sehen aus Köln betreut.

 

Wir achten  möglichst auf eine Mischung, bzw. Ausgewogenheit der Förderschwerpunkte bei den Integrationskindern einer Klasse, um die Balance in der Klasse zu halten.

 

 

Liebe Eltern!

Bitte schicken Sie im Krankheitsfall Ihres Kindes eine SMS auf unser Schulhandy mit dem Namen und der Klasse Ihres Kindes!

 

Die Schulhandynr. lautet:

0151/15743428

Das steht demnächst an:

 

28.09.17     19.30h

             Schulpflegschaftssitzung

 

02.10.17   bewegl. Ferientag

       OGS und Schule geschlossen

 

03.10.17   Tag der dt. Einheit

           schulfrei/OGS geschlossen

Wir sind eine JeKits-Schule

Die Bürgerstiftung Bonn engagiert sich an unserer Schule mit dem Projekt

Wir arbeiten in verschiedenen Klassen mit TuWaS!

(Technik und NaturWissenschaften an Schulen)-Kisten für entdeckendes Lernen:

An unserer Schule unterstützen Lernpaten der

Für nähere Infomationen klicken Sie bitte auf das jeweilige Logo!